Luther 2017 Traubibel

mit Apokryphen und Familienchronik

Halbleineneinband weiß mit goldenem Leinen und Ornamentprägung, Folienumschlag, 2 Lesebändchen und farbige Landkarten

Wenn zwei Menschen sich vor Gott das Ja-Wort geben, gehört diese wunderschöne Ausgabe unbedingt dazu. Der Einband ist in hochzeitlichem Weiß und Gold gestaltet, zwei Lesebändchen in einem Buch verheißen gemeinsame Lektüre mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Familienchronik ist dafür vorbereitet, das künftige Familienleben widerzuspiegeln – wenn Kinder und Enkelkinder mit ihrer eigenen Geschichte dazukommen. Mit farbigen Landkarten im Vor- und Nachsatz. …

30,00 €
Artikel lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Artikelnummer: 083314000
ISBN/EAN: 9783438033147
Produktart: Bibel
Format: Ln
Maße: 14 x 21,4 cm
Seitenzahl: 1536 S.
Erscheinungsdatum: 12.10.2016
Blick ins Buch: Leseprobe
revidiert 2017, Außenmaße: B15,2cm x H22cm x T3,9cm
Wenn zwei Menschen sich vor Gott das Ja-Wort geben, gehört diese wunderschöne Ausgabe unbedingt dazu. Der Einband ist in hochzeitlichem Weiß und Gold gestaltet, zwei Lesebändchen in einem Buch verheißen gemeinsame Lektüre mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Familienchronik ist dafür vorbereitet, das künftige Familienleben widerzuspiegeln – wenn Kinder und Enkelkinder mit ihrer eigenen Geschichte dazukommen. Mit farbigen Landkarten im Vor- und Nachsatz.

Die Lutherbibel 2017 auf einen Blick
- Das Original – so zuverlässig wie nie! Vollständig überprüft und durchgehend auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand.
- Der Klassiker – jetzt noch prägnanter! Die vertraute und eingängige Luthersprache vielfach wiederhergestellt.
- Das Kulturgut – wieder neu entdecken! Das für die deutsche Sprache und Literatur prägnante Buch in einheitlicher Bearbeitung und mit vielen Lesehilfen.

Zu den Apokryphen:
»Der Heiligen Schrift nicht gleich gehalten, und doch nützlich und gut zu lesen« So charakterisierte Martin Luther die Apokryphen (von griechisch apokryptein = verbergen). In seiner Bibelübersetzung hat er sie deshalb in einem gesonderten Teil zwischen dem Alten und Neuen Testament zusammengefasst.

Martin Luther und seine Mitarbeiter übersetzten die Apokryphen 1534 vielfach aus der Vulgata, der lateinischen Übersetzung des griechischen Alten Testaments (Septuaginta), und hatten zudem nur sehr unzuverlässige Urtext-Ausgaben zur Verfügung. In der Revision 2017 wurden die Apokryphen daher zum Teil neu übersetzt, wobei die typische Luthersprache nachgebildet wurde. Im Wortlaut folgen die Apokryphen nun konsequent der Septuaginta und sind damit jetzt auch vergleichend lesbar mit anderen Bibel-Übersetzungen und für den akademischen Gebrauch geeignet. Durch teilweise doppelte Versangaben wird zugleich die Vergleichbarkeit zu älteren Lutherausgaben gewahrt. Wegen der damit erfolgten Aufwertung sind diese künftig in den meisten Bibelausgaben der Deutschen Bibelgesellschaft enthalten.